Trump-Sprecher: Radikale Linke zerstört „das moralische Gefüge unserer Nation“

Präsident Donald Trump und seine Frau Melania in einer katholischen Kirche
Präsident Donald Trump und seine Frau Melania in einer katholischen Kirche (Foto: First Lady Melania Trump | Instagram)

Das Wahlkampfteam von Präsident Trump verurteilte gehäufte Angriffe auf Kirchen und Statuen.

Washington, D.C. (kathecho.de) – Das Wahlkampfteam von Präsident Donald Trump hat die zahlreichen Angriffe auf katholische Kirchen und Statuen in den Vereinigten Staaten verurteilt. „Die Zunahme der Gewalt gegen Gotteshäuser, religiöse Symbole und heilige Räume entwickelt sich schnell zu einer Epidemie im ganzen Land, die von radikalen Linken angeführt wird, die wild entschlossen sind, das moralische Gefüge unserer Nation zu zerstören“, erklärte der stellvertretende Pressesprecher von Trumps Wahlkampfteam, Ken Farnaso.

In seiner Stellungnahme gegenüber der Daily Caller News Foundation fügte er hinzu: „Diesen Anarchisten wurden von Joe Biden und der Demokratischen Partei Zugeständnisse gemacht, um den Frieden zu waren. So haben sie ihnen eine Plattform für ihre Intoleranz und ihren Marxismus gegeben.“ Präsident Trump hingegen kämpfe weiterhin dafür, „unser kulturelles Erbe und unsere Religionsfreiheit zu bewahren, aber es wird immer deutlicher, dass wir in Joe Bidens Amerika nicht sicher sein werden.“

Allein in den letzten zehn Tagen hatte die katholische Kirche in den USA vermehrt Vandalismus zu beklagen. So waren etwa die Türgen der Kirche St. Joseph in New Haven, Connecticut, mit anarchistischen und satanischen Symbolen beschmiert worden. Das örtliche Erzistum Hartford schrieb auf Facebook: „Das Grundmotiv dieser frevlerischen Angriffe ist klar: die Herzen derer einzuschüchtern, die Christus anbeten, und ihnen Angst einzuflößen. Unser geliebter katholischer Glaube hat jedoch 2.000 Jahre lang im Angesicht vieler verschiedener Unterdrücker überlebt, und er wird auch jetzt nicht nachgeben. Deshalb bleiben wir furchtlos und entschlossen in unserem Glauben, und wir werden für eine Bekehrung der Herzen derer beten, die uns terrorisieren wollen.“

Zuvor waren mehrere Marienstatuen in den Bundesstaaten New York, Massachusetts und Tennessee angegriffen worden – die Statue in Tennessee wurde sogar enthauptet. In Florida war außerdem eine Christus-Statue, die den Gottessohn als Guten Hirten abbildete, enthauptet worden. Ebenfalls in Florida war ein Mann mit seinem Kleinbus in den Eingangsbereich einer Kirche gefahren, vergoss dort mehrere Liter Benzin und zündete es schließlich an, obwohl gleichzeitig einige Gläubige sich bereits auf die Heilige Messe vorbereiteten. Der Täter, der kurz nach seiner Tat verhaftet werden konnte, bezeichnete die Brandstiftung als „großartig“.


Warning: sprintf(): Too few arguments in /var/www/web29648828/html/wp-content/themes/mh-newsdesk-lite/comments.php on line 39

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*